Patrizia's and Michael's Big Trip 2010 & 2011 travel blog

Hauptplatz

 

Stadtstrand vor Oelbohrinseln

 

zu vermieten...

 

am Hafen

 


ein weiterer kochend heisser Ort am Golf von Mexiko, und ein geschichtstraechtiger dazu.

Heute eine wohlhabende Erdoelmetropole, so war es vor knappen 500 Jahren die erste, von den Kolonialherren erbaute Stadt der "neuen Welt", wo der brutale, goldgierige Feldzug des Hernan Cortez begann.

Spaeter, nachdem Mexiko 1821 bereits seine Unabhaengigkeit von Spanien erlangt hatte, kamen US-Truppen, und versuchten erfolglos das letzte Mal 1914, diesen Teil Mexikos um Veracruz zu annektieren um einen verlaengerten Zugang zum oelreichen Golf von Mexiko zu erlangen, nachdem sie bereits in den 1840iger Jahren erfolgreich die ehemaligen mexikanischen (heutigen US-) Bundesstaaten Arizona, Neu-Mexiko, Kalifornien durch Invasion, erobert hatten.

Auch die Habsburger konnten es nicht lassen und sandten um 1840 rum, kurzerhand Maximilian (den Bruder des oesterreichischen Kaisers Franz Joseph) und installierten ihn als Kaiser von Mexiko.

Er war nicht sonderlich willkommen, und so uebernachtete er nicht auf den madenzerfressenen Betten des Palastes in Veracruz, sondern verbrachte die erste Nacht zusammengekauert am Billardtisch.

Der auch heute noch ueberall in Mexiko verehrte Unabhaengigkeitskaempfer Benito Juarez beendete die kurze Kaiserherrschaft Oesterreichs in Mexiko, in dem er Kaiser Maximilian hinrichten liess.

Als Kuriositaet der Geschichte bleibt, dass die historisch sehr wertvolle Krone des letzten indigenen Herrschers -Montezuma- sich immer noch im Wiener Voelkerkundemuseum befindet, da diese damals als Geschenk an Maximilian gegeben wurde.

Mexiko legte dazu letztmals 2007 (erfolglos) offiziellen Protest ein.

Nebst dem sehr gut gestalteten Navy-Museum ueber die Geschichte der Stadt, genossen wir die schoene Innenstadt, flanierten an der Hafenpromenade (dem Malecon) und entschieden uns eines Nachmittags in einem Cafe, unsre Reise in Kanada fortzusetzen.

Dies nachdem wir nochmals die Moeglichkeiten durchgingen, und uns nun gegen das Bereisen Mittelamerikas am Landweg waehrend der Regenzeit entschieden, wobei uns auch der soeben verhaengte Ausnahmezustand in Teilen Guatemalas und die prekaere Sicherheitslage in diesem Land, sowie in El Salvador & Honduras, ... bei der Entscheidung half.



Advertisement
OperationEyesight.com
Entry Rating:     Why ratings?
Please Rate:  
Thank you for voting!
Share |