KARIN GOES FAR travel blog

Juhuu wir gehen Sandbuggy fahren!!!!

Auf der Fahrt mit unseren laessigen Sandschutzbrillen

Die Sandduenen von Huacachina

Ueber den Sandduenen

Ica von der Wueste aus

Sandboarding bei Nacht

Lagerfeuerstimmung

Ian, Sharon und ich

Angus, Ian und ich

.

Pete unser ehemaliger und Marc unser zukuenftiger Chauffeur

Das Partymaedelquartett ging heut erstaunlich frueh zu Bett

Am Hafen zu den Balestas Islands


Am spaeteren Nachmittag sind wir in Huacachina angekommen. Huacachina ist eine Wuestenoase inmitten unglaublich hoher Sandduenen nahe der Stadt Ica, bekannt fuer Sandbuggytouren und Sandboarding. Fuer unsere Gruppe war dort ein All inclusive Programm inkl. Wuestenbarbecue und Uebernachtung unter dem Sternenhimmel gebucht.

Das Buggyfahren ueber die Duenen war ein riesen Spektakel. Mann koennte es mit einer Achterbahnfahrt bloss ohne Sicherheitsgarantie vergleichen. Das hat einen heiden Spass gmeacht :)

Das Sandboarden hingegen war eher ernuechternd. Egal wie steil die Duene, man kommt kaum vorwaerts auf dem Wuestensand und das Holzbrett zu kontrollieren war ohnehin unmoeglich. Die meisten haben schnell resigniert und sich baeuchlings aufs Brett gelegt und sind so mit einem ganz passablen Tempo den Huegel runter gedonnert. Einige konntens ueberhaupt nicht mehr lassen und haben sogar in der Dunkelheit noch ihre letzten Abfahrten gemacht. Dies war tatsaechlich alles ganz laessig, abgesehen vom Sand welchen man fuer den Rest vom Abend in den Kleidern, und allen moeglichen Koerperoeffnungen festsitzen hatte.

Zum zNacht wurde fuer uns ein riesen Barbecue mit allem was dazu gehoert zubereitet. Nach inzwischen laengerer krankeitsbedingten Alkoholabstinenz wollte ich mir wiedermal ein Bier goennen, was ich dann aber Nachts mit den wiederkehrenden Magenkraempfen bezahlt habe. Der Barbecuegrill, das melancholische Gittarrenspiel der Einheimischen sowie Bier bis zum Umfallen haben die Lagerfeuerromantik perfekt gemacht. Herrliche Momente sag ich euch, ich hab aufgeatmet und genossen.

Geschlafen haben wir im Schlafsack im Wuestensand, nachdem uns beigebracht wurde, wie man sich eine Grube fuer bequemes Liegen graebt. Leider hat's nicht viel gebracht, da ich fast die ganze Nacht damit verbracht habe sinnlos zu versuchen, den Sand aus meinem Schlafsack rauszuhalten.

Am naechten morgen um 6Uhr Tagwache fuer die Rueckfahrt nach Huacachina, Fruehstueck im der Oase und Weiterfahrt richtung Perus Hauptstadt nach Lima.



Advertisement
OperationEyesight.com
Entry Rating:     Why ratings?
Please Rate:  
Thank you for voting!
Share |