Emilie & Ben in Africa travel blog

Mpanda

 

on ne manque pas d'ananas - an Ananas fehlt es nicht

 

notre sdb - Zimmer mit eigenem Bad und WC!

la chambre - das Zimmer

unser Trip auf den Kilimanjaro ... - notre trip sur le Kilimanjaro...

... und in die Serengeti - ... et dans le Serengeti

Achtung! - Attention!


Nächster Zwischenstopp auf unserer Reise Richtung Burundi - Mpanda. Ankunft gegen 21 Uhr, zum Glück gleich neben dem Hotel. Die Stadt ist eine typische afrikanische Kleinstadt, mit ein bisschen Teerstraße in der Mitte und dem Rest staubiger Piste.... Mpanda scheint die Hauptstadt der Ananas zu sein - überall Riesenberge und bei Bedarf dann aúch frisch geschält und geviertelt, mundgerecht portioniert.

Da unser nächster Bus erst am übernächsten Tag fuhr, haben wir uns einen Tag Auszeit in Mpanda gegönnt - ein bisschen Internet surfen, ein paar kühle Kili (Bier) trinken und ein bisschen mit den Einheimischen quatschen. Am nächsten Morgen dann zu Fuß zur Abfahrt des Busses - kleiner Kick zum Wachwerden, wenn man gegen 5 Uhr mit dem gesamten Gepäck durch die unbeleuchteten Straßen einer westtansanischen Kleinstadt laufen muss - ging aber alles gut und gegen 5.30 Uhr saßen wir dann auch im Bus, der etwas rustikal, aber irgendwie auch lustig war. Wie üblich waren wir auch diesmal die einzigen Mzungus (Weißen), die hier mit dem Bus durch den Busch düsen.

------------

Mpanda, prochain arrêt en direction du Burundi. On est arrivés vers 21h, heureusement le bus nous a déposés juste ne face du seul hotel de cette petite ville (on était bien contents vu qiu'il n'y a généralement pas d'éclairage public dans les villes africaines). Petite ville typiquement africaine, avec une route goudronnée qui la traverse, le reste n'étant que des pistes poussiéreuses... Apparemment Mpanda doit être la capitale de l'ananas, car il y en a partout, des montagnes d'ananas à tous les coins de rue!! On a passé une journée à se reposer ici car notre prochain bus ne partait que le surlendemain à l'aube. On s'est levés aux aurores, et on a du traverser la ville à pied et dans le noir (avant que le soleil ne se lève), c'est peu dire qu'on était contents d'arriver en un morceau à l'arrêt du bus à 5h30 du matin!



Advertisement
OperationEyesight.com
Entry Rating:     Why ratings?
Please Rate:  
Thank you for voting!
Share |